Chaoskinder I: Kinder als Symptomträger in Familiensystemen

Der Vormittag  widmet sich unterschiedlichen Verhaltensauffälligkeiten von Kindern. Welche begegnen uns in der Praxis? Wie können wir damit umgehen? Wo sind Ursachen zu finden?Sie bekommen Einblick in Systemische Grundlagen, wie z. B.  Systemische Grundregeln in Systemen und wie verändern sich Systeme, wenn ein Kind Symptome zeigt?Auch werden wir die neuesten Erkenntnisse des Systemischen Aggressions-Managements und deren Stufen der Aggression kennenlernen. Welchen neuen Blick können wir dadurch auf Kinder gewinnen?

Am Nachmittag werden wir uns den Unterstützungsmöglichkeiten einiger bekannter Symptome widmen: Anhand typischer Symptome wie z. B. Einkoten, Beißen, Essstörungen und Medienkonsumsucht etc. lernen wir mit praktischen Methoden, was wir tun können. Wie können wir Kinder stärken und welchen Einfluss können wir als Pädagoginnen nehmen? Wo sind unsere Grenzen im Arbeitsalltag?

Sie werden einige Methoden kennenlernen, wie Sie Kinder stärken können und damit die Symptome schwächen. Auch werden wir exemplarisch ein Elterngespräch erarbeiten, in dem es darum geht, wie wir schwierige Themen ansprechen können.

 

Chaoskinder II: Neue Einblicke in das Thema

Sie bekommen neue Inhalte in der Systemischen Theorie zu den Themen Strategie, Struktur, Zirkularität, Lösungsorientierung, Konstrukte, Hypothesen, Ressourcen, Resilienzfaktoren an die Hand.

Wir beleuchten die gesellschaftlichen Hintergründe, die zu einer Veränderung der Rahmenbedingungen in unserem Beruf geführt haben.

Auch die Bindungstheorie und ihre Störungen im Familiensystemen bekommen einen Platz an diesem Tag.

Das Thema „ psychisch erkrankte Elternteile und die Folgen für Kinder“ liegt mir an diesem Tag sehr am Herzen und werde ich Ihnen näher bringen.

Wir werden Symptome von Kindern wie Trennungsangst, ADHS, Geschwisterrivalität, Petzen, Albträume und Motivationsmangel genauer betrachten.

Praktische sytemische Methoden wie die Skulpturarbeit, Interventionen zur Ressourcensuche, das „Insel-Spiel“ nach Dorothea Rahm und das „Ich schaffs-Programm“ von Ben Furmann ermöglichen für die Praxis Gestaltungsmöglichkeiten mit Kindern und deren Familien.

Fortbildungen zum Thema Kind

Sylvia Gebhart

Systemische Therapeutin, Diplom-Montessori-Pädagogin und Erzieherin
sylvia.gebhart@treffpunkt-systemisch.de